Erklärung der Schulleitung der Ahorn Grundschule zur Pressemitteilung des MBJS

 
Wir erhielten heute gegen 11 Uhr eine Weiterleitung der Pressemitteilung des MBJS aus dem Schulamt, die besagt, dass die Schulen und Kitas in Brandenburg ab Mittwoch schließen werden:
 
Pressemitteilung
Corona-Virus: An Kitas und Schulen ab Mittwoch keine Betreuung und Unterricht / Späterer Semesterbeginn / Abgestimmtes Vorgehen von Bund, Ländern und Kommunen notwendig
In Brandenburg finden zur Eindämmung der Corona-Epidemie ab Mittwoch landesweit an Kitas und Schulen vorerst bis zum Ende der Osterferien keine reguläre Betreuung und kein regulärer Unterricht statt. Dies ist in der aktuellen Beurteilung durch die medizinische Expertise begründet. Für die staatlichen Fachhochschulen und Universitäten wird der Beginn der Präsenzveranstaltungen im Sommersemester auf den 20. April 2020 verlegt. Es wird die Absage von nicht notwendigen Veranstaltungen empfohlen. Beim Innenministerium wird das Koordinierungszentrum aktiviert. Darauf verständigte sich heute die Landesregierung auf einer von Ministerpräsident Dietmar Woidke einberufenen Sondersitzung des Brandenburger Kabinetts.
In den Kommunen soll eine Notbetreuung für Kinder und Schüler organisiert werden.
 
Nach jetzigem Stand der Dinge, wird also am Montag und Dienstag der Unterricht wie gewohnt stattfinden.
Ihre Kinder haben bereits am Freitag vorsorglich alle Hefte und Bücher mit nach Hause gebracht. Bitte geben Sie Ihren Kindern am Montag und Dienstag nur die Materialien mit, die sie an diesen Tagen benötigen, damit die Mappen nicht so schwer sind, wie am Freitag.
Damit sich alle Kinder weiterentwickeln können, obwohl sie nicht in die Schule gehen, werden wir ihnen Aufgaben zusammenstellen, die sie zu Hause bearbeiten können. Die Schulbücher sind so aufgebaut, dass dies für einen (hoffentlich) kurzen Zeitraum auch möglich sein müsste. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder beim Lernen.
Am Dienstag geben wir Ihren Kindern Aufgaben für den Rest der Woche mit. Aufgaben für die kommenden Wochen werden durch die Klassenleiter an die Elternvertreter weitergeleitet, die diese dann über die Email- Verteiler der Klassen an alle Eltern senden. Ob eine Veröffentlichung der Aufgaben auf unserer Webseite sinnvoll und machbar ist, werden wir noch besprechen und Sie, sofern dieses Medium genutzt werden sollte, darüber rechtzeitig informieren.
 
Das MBJS hat eine Notbetreuung in den Schulen angekündigt. Wie diese aussehen soll, wird in den Kommunen abgestimmt. Sobald wir dazu nähere Informationen haben, werden wir Sie über die Elternvertreter und hier auf unserer Webseite informieren.
 
Um planen zu können, wie wir die Kinder am besten betreuen, bitten wir bereits jetzt um folgendes Vorgehen:
 
1. Alle Eltern, die ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können, teilen dies bitte per Mail mit einer kurzen Begründung ihren Elternvertretern mit. Da die Maßnahme des MBJS auf eine Verminderung des Tempos der Ausbreitung des Corona- Virus abzielt, appellieren wir an alle Eltern wirklich sehr sorgfältig zu prüfen, ob sie ihr Kind in die Schule schicken müssen.
 
2. Die Elternvertreter leiten dann eine Liste mit den Namen der Kinder, die betreut werden müssen, an die Klassenlehrer oder direkt an meine Mailadresse sass@grundschule-bergfelde.de weiter.
 
Diese Maßnahmen sind für uns alle außergewöhnlich, aber wir hoffen, durch gegenseitiges Verständnis und gemeinsames sinnvolles Agieren diese Situation gut zu gestalten.
Sobald wir neue Nachrichten aus dem MBJS oder dem Schulamt erhalten, melden wir uns wieder bei Ihnen.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis. Besonderer Dank geht an dieser Stelle bereits an alle Elternvertreter, die in dieser speziellen Situation besonders gefordert sind.
 
In der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben, sende ich Ihnen freundliche Grüße.
 
Katrin Saß
Schulleiterin
 

Zu den aktuellen Pressemitteilungen des MBJS =>